Fachtagung

Gasthörer sind herzlich willkommen

8.10.2017 // TU Dresden

Mit Beginn des 21. Jahrhunderts feiern nicht nur die diversen Spielarten performativer Künste, sondern auch die in verschiedenen Fachgebieten angelegten Bildungs- und Forschungsprozesse zu Performativität und performativem Verhalten als Grundlage jeglicher experimenteller und kreativer Prozesse eine Renaissance. Performativität – in verkürzter Form definierbar als durch verkörpertes Handeln hervorgebrachte innere und äußere Bilder – bildet in den Geistes- und Sozialwissenschaften seit über einem halben Jahrhundert den Ausgangspunkt für komplexe phänomenologische Forschungen.

Die eintägige Tagung zielt darauf ab, Forschungsergebnisse junger Wissenschaftler/innen zur künstlerischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Bedeutung von Performance und Performativität vorzustellen und zu diskutieren. Im Mittelpunkt der Tagung steht die Auseinandersetzung mit dem Begriff und den Wirkungsweisen des Performativen in Bereichen der Bildungs-, Kultur- und Theaterwissenschaften, der Kunst-, Medien- und Kulturpädagogik, der politischen und kulturellen Bildung sowie der Ästhetik und Philosophie.

ADRESSAT/INN/EN

Die Tagung richtet sich an nationale und internationale Wissenschaftler/innen aus den Bereichen Kunst-, Theater-, Museums- und Kulturpädagogik, Kunst-, Kultur-, Tanz- und Theaterwissenschaften, Bildungswissenschaften, Urban Performance Studies, Design, Ästhetik und Philosophie, die sich in ihren Forschungen mit den Ausprägungen des performativen Weltzugangs auseinandersetzen.

Für Referent/inn/en werden An- und Abreise, sowie eine Übernachtung im Hotel bezahlt.

Gasthörer sind herzlich willkommen.

BEITRAGSAUFRUF // CALL FOR CONTRIBUTION

Alle Wissenschaftler/innen aus den oben genannten Bereichen und Disziplinen sind eingeladen ihre Forschung zu Performativität und/oder performativen Künsten vorzustellen. Die Tagung richtet sich insbesondere an Doktorand/innen und PostDocs. Alle Beiträge sind uns herzlich Willkommen!

Als Beitragsformen sind halbstündige Vorträge und Poster vorgesehen. Bitte senden Sie ein Abstract von max. 2000 Zeichen an christin.luebke1@tu-dresden.de und vermerken Sie bei Ihrer Einreichung für welche Beitragsform Sie sich bewerben.

Einsendefrist für ein Abstract: 16.07.2017

Benachrichtigung über Teilnahme als Gastreferent/in: Ende Juni 2017

Im Anschluss an die Fachtagung werden ausgewählte Paper publiziert.